Sam Mendes

Sam Mendes

Regisseur

Sam Mendes arbeitet bereits seit 25 Jahren als Theater- und Film-Regisseur. Im Alter von 24 wurde er der erste Artistic Director des Minerva Theatre in Chichester. Drei Jahre später gründete er das Donmar Warehouse in London, welches er 10 Jahre lang leitete. Während dieser Zeit übernahm er die Regie zahlreicher Produktionen für die Royal Shakespeare Company, für das National Theatre, im West End und am Broadway. 2009 gründete er das Bridge Project, eine transatlantische Company, welche sich des klassischen Theaters annahm. Zu seinen unzähligen Theater-Preisen gehören beispielsweise vier Olivier Awards, zwei Tony Awards, vier Evening Standard Awards, mehrere Critics’ Choice Awards und der Shakespeare-Preis der Hamburger Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. Sein Spielfilm-Regiedebüt gab Mendes 1998 mit dem Drama AMERICAN BEAUTY, welches unter anderem in den Kategorien Beste Regie und Bester Film einen Oscar gewann. Anschließend übernahm er die Regie von Filmen wie ROAD TO PERDITION, JARHEAD – WILLKOMMEN IM DRECK, ZEITEN DES AUFRUHRS und SKYFALL, dem in Großbritannien erfolgreichsten Film der Kinogeschichte sowie auch einem der weltweit erfolgreichsten Filme aller Zeiten. SPECTRE ist Mendes’ siebenter Kinofilm.

2003 gründete er mit Pippa Harris und Caro Newling die Firma Neal Street Productions, die seitdem Produktionen für Theater, Kino und Fernsehen realisiert.

Mendes ist auch Träger des britischen Verdienstordens „Commander of the Most Excellent Order of the British Empire“ und wurde mit dem Directors’ Guild Lifetime Achievement Award geehrt.